Wellness & Fitness


Verwöhnoasen in Bayern.

 

Du willst kurz abtauchen, sich verwöhnen lassen, hast aber keine Zeit für lange Hotelaufenthalte und Reisen?

 

Ich kenne viele schöne Möglichkeiten, wie du deine Seele und deinen Körper erfreuen können.

Hier stelle ich einige vor. >>

 


 

Diesen Platz habe ich für die neuesten Informationen aus dem Bereich Fitness reserviert. 

 

Lese weiter über spezielle Angebote für Frauen und über neue Fitnesstrends.


Hier geht es in Kürze um die Ernährung, Ernährungstipps, neue Trens sowie das Pro und Contra bei den Diäten.

 

 

 

Was ist besser: Metabolic Balance oder positives Denken?

Was hilft schneller: Zählen von Kalorien oder Morgensport?

 

 

Anspannung braucht Entspannung ... Lesen und gewinnen

Ja, ich habe davon schon gehört, nein - ich habe mich damit bis dato nie beschäftigt. Als Elke, meine Freundin, Apothekerin und bekannte Fachjournalistin an mich herangetreten ist, sie hätte ein interessantes Thema für mich, wusste ich nicht, was mich erwartet.

Dann schickte sie mir den Pressetext und ein paar  Tage später erreichte mich ein Probepaket von Magnetix. Jetzt war es an der Zeit, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Also meine Lieben - hier kommen die ersten Informationen und eine kleine Auslosung. Weitere Berichte und Informationen folgen bestimmt. 

 

Magnetix®

Balance und Energie in jeder Lebenssituation

Ein Bericht von  Elke Engels, Apothekerin, Fachjournalistin für Pharmazie und Medizin

 

Innere Ausgeglichenheit ist heute wichtiger denn je, denn die Stressoren nehmen immer mehr zu in einer Zeit der Digitalisierung. Immer ist man erreichbar, „schneller, höher, weiter“ wird gefordert. Anspannung braucht Entspannung, sonst werden wir krank. Es gibt viele Möglichkeiten, um herunterzufahren. Ein ganz aktueller Trend ist der Magnetschmuck und die entsprechenden Accessoires wie Magnetfußsohlen, Sitzkissen oder Stäbe zur Trinkwasseraufbereitung. Was steckt dahinter? Verbessern Magnete unser Wohlbefinden? .... 

Jeder menschliche Organismus weist einen eigenen Biomagnetismus auf. Dieses vornehmlich bei Muskeln, Hirn und Herz induzierte körpereigene Magnetfeld ist um das 40 Millionenfache schwächer als das Magnetfeld der Erde – und auch dieses ist, wenngleich allumfassend, mit durchschnittlich 0,5 Gauß (50 mTesla) nicht sonderlich ausgeprägt. Aber als gesichert gilt: der Körper reagiert auf externe magnetische Kräfte. Ein gutes Beispiel dafür ist die Magnetresonanztomographie, auch bekannt als MRT, ein Verfahren, was bei der medizinischen Diagnostik nicht mehr wegzudenken ist. Mit Magnetwellen bringt man dabei die Wasserstoffatome im Körper in Bewegung. Die Atomkerne drehen sich und die Elektronen (in diesem Fall positiv geladene Wasserstoffatome) richten sich gleichmäßig aus. Sie bauen ein eigenes Magnetfeld auf. Werden die externen Magnetwellen abgestellt, fallen die Atome wieder in ihre ursprüngliche Bewegung zurück. Dabei geben sie Energie in Form von Wärme ab – und diese wird in der MRT in sogenannte Schnittbilder (Tomographie) übersetzt, in denen Abweichungen und Störungen sichtbar werden.

In der MRT können mit Wellenlängen im Meterbereich (energiearme Radiowellen) Objektpunkte im Submillimeterbereich aufgelöst werden. Hier spielen unterschiedliche Relaxationszeiten der verschiedener Gewebearten eine große Rolle ebenso wie der unterschiedliche Gehalt an Wasserstoff-Atomen den verschiedenen Geweben (z. B. Muskel, Knochen). Neben der Magnetresonanztherapie nutzt die Medizin auch die Transkranielle Magnetstimulation (TMS), mit der man zum Beispiel motorische Störungen erkennen kann. Ein weiteres Beispiel ist die Magnetoenzephalographie (MEG), durch die Veränderungen der Hirnfunktionen erkannt werden können.

 

Mehr Schwung durch Magnetfelder?

Magnetfelder üben auf sie umgebende Bereiche Kraft aus: Sie bringen Teilchen in Schwung. Im menschlichen Körper sollen durch Magnetfelder elektrischen Spannungen induziert werden, die die Durchblutung und den Zellstoffwechsel ankurbeln. Eine wesentliche Rolle soll dabei der magnetische (weil eisenhaltige) rote Blutfarbstoff Hämoglobin spielen, der Sauerstoff bindet und so seinen Transport ermöglicht. Dafür müssen die roten Blutkörperchen flexibel und formbar sein, um auch enge Gefäße passieren zu können. Dass sie auf diesen Wegen nicht verkleben und stets im Fluss bleiben, dafür sorgt unter anderem ihre elektrische Ladung, dank derer sie sich gegenseitig abstoßen. Entstehen (z.B. durch einen ungesunden Lebenswandel) krankhafte Störungen, sinkt die elektrische Spannung in den Zellen und es kommt zu Verklebungen, die den Sauerstofftransport behindern und damit den Zell-Energiestoffwechsel lahmlegen. Magnetfelder normalisieren die natürlichen Funktionen der roten Blutkörperchen. So können Zellen zur Hochform auflaufen und optimal funktionieren, indem sie den Transport von Nährstoffen und Sauerstoffen beschleunigen und Gifte schneller entsorgen. Angeschlagene Zellen regenerieren 

mehr lesen

Dusche passé, Badewanne olé!Dusche passé, Badewanne olé!

Badewanne oder Dusche? Spätestens im Winter kommt das in den Sommermonaten vernachlässigte Sanitärobjekt wieder in die Gunst der meisten von uns: Duschen ist jetzt passé, Baden dagegen beliebter denn je! Nach einem langen, stressigen Tag ist dies wohl die beste Möglichkeit, zu entspannen und Stress abzubauen. Ein warmes Bad ist die Gelegenheit, etwas für den Geist und für den Körper zu tun. Entspannung, gutes Buch und eine gute Seife wirken oft wahre Wunder.

Prija - Seifen - Badewanne - Eleganto

Dabei sind ein paar Regeln zu beachten:

Das Wasser sollte nicht zu warm sein. Ja, ich weiß, ich gieße auch immer wieder etwas heißes Wasser nach – es sollte allerdings wie bei allen anderen Dingen nicht übertrieben werden.

 

Man sollte sich danach kurz abduschen – besonders, wenn man viel Schaum oder Badesalze verwendet – die Reste sollten auf keinen Fall auf der Haut bleiben. Etwas anderes gilt für die Bäder mit Aromaölen – das Öl sollte nicht abgewaschen werden.

 

Nicht zu lang – lautet die nächste Devise – was ist denn schon lang oder kurz … wenn das Buch so interessant ist, im Hintergrund läuft gute Musik und es duftet so herrlich. Na ja, die Fachleute sprechen von 15-20 Minuten. Zeit ist relativ, ich gehe immer raus, wenn meine Haut zu schrumpfen beginnt ;)

 

Für die Badewanne sollte man sich gute Dinge gönnen – gute Musik, einen guten Wein, ein gutes Buch und natürlich – gute Kosmetik. Hier kommt man an einer guten Seife nicht vorbei. Sie gehört irgendwie dazu.

Jeder hat so seine Vorlieben, sowohl in Bezug auf die Qualität als auch den Duft.

Wir haben in unserem Programm nicht nur pflanzliche Seifen, sondern auch biozertifizierte Seifen (Osme Seife, Baby Seife), Massageseifen mit Noppen (ANYAH und Rerum Natura 20g), puristische Seifen auf Pflanzenbasis mit einem f-a-n-t-a-s-t-i-s-c-h-e-n Duft (Prija) und nicht zu vergessen die schwarze Dudu-Seife. Eine Naturseife mit einem überirdisch guten Duft, die auch beim Rasieren eine gute Figur macht.

Haben Sie Lust, die Seifen auszuprobieren? HIER gibt es eine Bubble Box für Ihr nächstes Bad!


seifen - prija - rerum - anyah - osme - baby
seifen - rerum natura - bioseife
seifen - baby kosmetik - kinder kosmetik
seife - prija - pflanzenseife - sandelholz

mehr lesen

Die Haut mit zwei Gesichtern oder ... ein Gesicht mit zwei Hautypen

Meine Haut machte eigentlich schon immer Probleme. Pickel, Mitesser, mal trocken, mal fettig, Spannungsgefühl, rote Flecken, sensibel … sie passte auch nicht richtig zu den Beschreibungen über trockene oder fettige Haut. Normal war sie auf keinen Fall. Ich dachte, ich hätte eine Mischhaut und musste fast 50 werden, um endlich verstehen zu können, dass ich eine trocken-fettige Haut, also eine fettige Haut mit trockenem Talgfluss habe. Ja, so etwas gibt auch. Jetzt verstehe ich auch, warum ich die Gesichtscreme von Anyah und die Filabé-Tücher so liebe.

Beautypress schreibt:

Das Aussehen der Haut ist weitgehend von der Talgproduktion abhängig. Der Talg emulgiert die Feuchtigkeit und trägt zur Spreizung auf der Hautoberfläche bei. Eine feuchte Hautoberfläche erscheint daher auch oftmals fettig.

Talg ist ein Mix und setzt sich zusammen aus ca. 43 % Trigylceriden, 20 - 25 % Wachsen, 10 - 15 % Squalenen,15 % freien Fettsäuren, Proteinen sowie geringen Anteilen von Cholesterin und Resten von Talgzellen.

Bei der Überproduktion der Talgdrüsen spricht man von Seborrhoe (W/Ö-Typ), die in öliger Form (= Seborrhoea oleosa) und in trockener Form (= Seborrhoea sicca) auftreten kann. Bei normaler Tätigkeit der Talg- und Schweißdrüsen spricht man von normaler Haut. Die Unterfunktion der Talgdrüsen ergibt das Erscheinungsbild der trockenen Haut (Ö/W-Typ).

Jüngere Menschen neigen zu fettiger, teils auch unreiner Haut, ab dem 45. Lebensjahr überwiegt allerdings der normale bis trockene Hauttyp. Die Erklärung hierfür ist denkbar einfach: Nach der Geburt sind in der Haut genügend produzierende Talgdrüsen vorhanden, die sich aber während des ersten Jahres wieder zurückbilden. Daher haben kleine Kinder eine trockene Haut. Während der Pubertät werden die Talgdrüsen, durch den Einfluss der männlichen Hormone, voll ausgebildet. Von da an steigt die Talgproduktion ständig bis zum 25. Lebensjahr, verringert sich danach gering bis zum 40. Lebensjahr und sinkt dann kontinuierlich ab.


Verantwortlich für das Erscheinungsbild der Haut sind:

1.       Erbanlagen

2.       Hormonelle Einflüsse (Pubertät, Klimakterium, Schwangerschaft, Pille etc.)

3.       Ernährung, Lebensweise (Stoffwechsel)

4.       Kosmetische Maßnahmen

5.       Vegetative Einflüsse

6.       Witterungseinflüsse (Klima, Luftfeuchtigkeit, UV-Bestrahlung)

7.       Alterungsprozess

Der Hauttyp hängt ab von der Talgproduktion, der Beschaffenheit des Talges, vom Stoffwechsel, von der Feuchtigkeitsproduktion und der Wasserspeicherfähigkeit der Haut.

Man unterscheidet folgende Hauttypen:

1.       Normale Haut zeichnet sich durch ihre Unkompliziertheit aus und ist weder zu feuchtigkeitsarm noch zu fettig. Der Säureschutzmantel normaler Haut ist intakt und ihre Poren sind kaum sichtbar.

2.       Trockene Haut: Sie ist meist eine sehr zarte, feinporige Haut, die unter Feuchtigkeitsmangel leidet (Fachbegriff Sebostase). Häufig weist trockene Haut nur einen dünnen Hydrolipidfilm auf, wodurch ihre Barrierefunktion beeinträchtigt ist.

3.       Fettige Haut: glänzt meist stark, wirkt eher dick und grobporig und neigt zu Unreinheiten und Pickeln. Als Untertypen gibt es zum einen die Seborrhoea sicca, eine fettige Haut mit trockenem Talgfluss und die Seborrhoea oleosa, eine fettige Haut mit öligem Talgfluss.

4.       Reife Haut, mit vermehrter Fältchen- und Faltenbildung, da sich im Alter die Produktion neuer Hautzellen sowie deren Regeneration verlangsamt. Kollagene und Bindegewebsfasern verhärten, die Haut wird schlaff und Feuchtigkeit kann nicht mehr ausreichend gebunden werden. Häufig ist diese Haut sehr trocken.

5.       Unreine Haut entsteht durch übermäßige Talgproduktion (Hyperseborrhoe). Durch eine gesteigerte und gestörte Verhornung in den Talgdrüsenfollikeln entstehen sogenannte Mikrokomedone ("Mitesser"), die je nach Zustand weiß oder schwarz erscheinen. Durch eine vermehrte Besiedelung mit Propionibacterium acnes kommt es schließlich zu Akne mit Papeln und Pusteln, die meist nur unter Narbenbildung wieder abheilen.

6.       Empfindliche Haut: neigt meist zu Trockenheit und Rötungen, ist feinporig und zart. Ihre Barrierefunktion ist gestört - dadurch kann sie sich nicht ausreichend schützen: Sie spannt leicht, brennt, ist schnell irritiert und gerötet.

7.       Mischhaut ist durch eine fettige T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) und trockene Wangenpartien gekennzeichnet. Die T-Zone ist großporig und anfällig für Unreinheiten, trockene Haut findet man um die Schläfen, Augen und Wangen.

[Ende des Zitats]

mehr lesen

EAT TRAIN LOVE

Clean-Eating, Yoga und ein besseres Körpergefühl

Seit Mai gibt es ein neues Buch, das ein außergewöhnliches Wohlfühlprogramm beschreibt: EAT TRAIN LOVE. Kristin Woltmann beschreibt darin, wie man Clean Eating mit Yoga im Alltag vereinen kann. Sie gibt motivierende Tipps für die Umsetzung, beschreibt kreative Kochrezepte und Yoga-Flows, die auch für Anfänger leicht umzusetzen sind. Die Autorin fordert nicht zur Perfektion auf, sondern zum Umdenken

Clean Eating ist nichts anderes als naturbelassene Lebensmittel bevorzugt auf den Speiseplan zu stellen.

Einkaufslisten, Beispieltage für die Ernährung oder kreative Kochrezepte wie Qinoasalat mit Sate-Spiessen oder Süßkartoffel-Gnocci mit Chili-Garnelen machen Mut zu neuen Verhaltensmustern.

 

Auch bei den Yoga-Übungen gibt es ein einfach umsetzbare Flows: ein morgendliches und abendliches Yoga-Ritual sowie ein intensives Yoga-Workout. Abgerundet wird das ganze durch Umsetzungsvorschläge im Alltag, z.B. am Arbeitsplatz, im Restaurant, Freundes- und Bekanntenkreis oder auf Reisen.

 

 

Wer das Buch liest, stellt schnell fest, das Gesundheit, Vitalität, Energie und ein positives Körpergefühl durch Umdenken spielerisch erreicht werden können.


Kristin Woltmann

EAT TRAIN LOVE

Ganzheitlich gesund mit Clean Eating und Yoga

Paperback, Klappenbroschur

176 Seiten, 17,0 x 24,0 cm

ca. 40 Farbfotos

ISBN: 978-3-424-15299-9

€ 19,99 [D]  | € 20,60 [A]  |  CHF 26,90* 

(*empf. VK-Preis)

Verlag: Irisiana

mehr lesen

Der Polar A360 Activity Tracker

- ein unkomplizierter Fitnesstracker mit Coachingfunktion

Das Besondere an Polar A360 ist, dass man in wenigen Minuten seine Funktionen erfassen kann. Man kann Trainingsoptionen wie Joggen, Walking, Outdoor- und Indoorsportarten sowie Radfahren anklicken, auf Start drücken und schon misst er die Art der Belastung (Kraft- oder Ausdauertraining, oder beides), die körperliche Auslastung und die Kalorienzahl. Am Ende des Tages weiß man, ob das Tagessoll mit 100% oder mehr erfüllt wurde.

Fotonachweis: Polar Electro.
Fotonachweis: Polar Electro.

Ganz dezent weißt Polar A360 auch auf zu lange Ruhepausen hin. Dann vibriert das Gerät und signalisiert: „Wenn du kannst, steh‘ mal kurz auf und bewege Dich!“ Verbindet man das Gerät mit dem Handy oder Laptop, kann man auch die Schlafqualität und -dauer auswerten. Ganz wichtig für Wassersportler: Das Gerät ist wasserdicht und misst auch beim Schwimmen die Belastungsintensität und den Kalorienverbrauch. Dabei ist das Design sehr ansprechend, Armbänder gibt es in verschiedenen Farben. Wer es einmal ausgetestet hat und begeistert ist, trägt es Tag und Nacht mit kurzen Unterbrechungen zum Akku aufladen. Wer Trainingsfeedback sucht, ist mit Polar A 360 bestens beraten.

 

Viel unterwegs?

 

Mit der Polar Flow for Coach App bietet Polar ein besonderes Highlight für das Training mit einem Personal Trainer oder Coach: Die Trainingseinheiten können jederzeit online von dem Trainer eingesehen, analysiert, geplant und danach direkt umgesetzt werden.

 

Im Fachhandel erhältliche Sets und Accessoires:

Polar A360 white (S) (€ 199,95 UVP)

Polar A360 black (S, M, L) (€ 199,95 UVP)

Polar A360 pink (S, M) (€ 199,95 UVP)

Polar A360 blue (M) (€ 199,95 UVP)

Polar A360 Wechselarmband white (S, M, L) (€ 24,95 UVP)

Polar A360 Wechselarmband black (S, M, L) (€ 24,95 UVP)

Polar A360 Wechselarmband pink (S, M) (€ 24,95 UVP)

Polar A360 Wechselarmband blue (M, L) (€ 24,95 UVP)

Polar A360 Wechselarmband green (S, M) (€ 24,95 UVP)

Herzfrequenz-Sensoren-Set H7 Bluetooth Smart (€ 69,95 UVP)


mehr lesen



Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste