Bosch ActiveCurl Creator im TEST

Bosch hat mir für 4 Wochen ein professionelles Gerät zum Zaubern von Volumen, Locken und Wellen im Handumdrehen gestellt :)

Ja, so kann ich die vier Wochen beschreiben. Beim ersten Mal, war es wie es beim ersten Mal so ist - die Tasten habe ich durcheinander gebracht, etwas über musste ich auch, ich hatte den Dreh allerdings schnell raus.


Man kann mit dem ActiveCreator so einiges tun ...

Kämen, spannen, aufrehen. Spannung nachziehen (am Ende des Stabs kan etwas gedreht werden). Heizen, kühlen, Borsten einziehen, ausrollen - fertig!

Das Gerät hat zwei verschiedene Stäbe - für dickere Locken oder Volumen und für kleinere Locken. Dieser Stab ist auch für kürzere Haare geeignet.

Die technische Beschreibung des Gerätes findet man bei Bosch, ich würde mich hier gerne auf die praktischen Aspekte konzentrieren.

Funktionen:

Zwei Drehrichtungen - zwei Tasten, man kann also die Locken nach oben oder nach unten drehen.

Zwei Heizstufen.

Eine Cool-Taste, die noch zusätzlich arretiert werden kann - es entfällt also das lästige Halten.

Die Borsten können eingezogen werden.

Am Ende des Lockenstabs eine Kappe, die man etwas drehen und so die Spannung der Haare erhöhen kann.

Der Lockenstab kann ganz schnell und einfach ausgetauscht werden.


Ob offene oder hoch gesteckte Haare - es geht schnell und einfach. Was mich am meisten an diesem Gerät freut: Diese schnellen Ergebnisse. Man kann aus nichts im Handumdrehen eine tolle Frisur zaubern.

Ein ganz großer und entscheidender Vorteil: Durch diese automatisch drehbare Bürste, die arretierbare Cool-Taste und die Borsten, die man einfahren kann, werden die Arme nicht so schnell müde - man kann wirklich viel länger damit arbeiten, ohne das Gafühl zu haben, es geht nicht mehr.


Es macht einfach Spaß!

Empfehlungsfaktor: 5 von 5 Sternen.


Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste